Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)

AudioExpert wird zum Dublettenkiller: Die neue Version 5.3.0.450 von AudioExpert ist verfügbar und bringt u.A. eine besonders innovative Funktion mit: Dubletten können unabhängig von Audioformat, Bitrate etc. gefunden werden!

Die Version 5.3.0 enthält folgende Erweiterungen und Änderungen:

  • Neue Funktionen "Dubletten überprüfen"
    Die neuen Funktionen "Extras | Dubletten per MD5 Checksumme prüfen" und "Extras | Dubletten per Fingerabdruck suchen" (oder auch im Konext-Menü des Explorerbaums) machen AudioExpert zum echten Dublettenkiller. Über den akustischen Fingerabdruck erkennt AudioExpert auch Dubletten, die in unterschiedlichen Formaten oder Bitraten codiert wurden. Diese werden in einem gesonderten Bearbeitungsmodul übersichtlich zur Nachbearbeitung dargestellt. Bereits die MD5-Summen basierte Prüfung (die übrigens nur den Audioteil beachtet) liefert sehr gute Ergebnisse. Der bekannte Dialog nach einem Import-Vorgang bleibt hiervon unberührt. Bitte beachten Sie auch das neue Kapitel "Dubletten" in der Hilfe.
    Hinweis: In der Free-Edition ist die Fingerabruck-basierte Prüfung nicht verfügbar.
  • AutoTagging mit "AlbumMode"
    Wenn Sie öfters ganze Alben abgleichen, kann es sinnvoll sein, den AlbumMode zu aktivieren. Dann versucht AudioExpert, die einzelnen Titel immer dem gleichen Album zuzuordnen, auch wenn die Tagging-Engine zuerst ein anderes Album vorschlägt.
  • Schreibweise vereinheitlichen
    Hier können Sie vorgeben, ob immer alle Schreibweisen angeglichen werden sollen oder nur solche, bei denen das Original ausschließlich in Klein- oder Großbuchstaben vorlag
  • Schreibweise bereinigen
    Es werden weitere Optionen zur Bereinigung angeboten, z.B. URLs oder Sonderzeichen entfernen.
  • Import-Wizard
    Beim Import-Wizard kann angegeben werden, ob Playlisten importiert werden sollen. Bisher war dies immer der Fall, nun kann man das Verhalten steuern.
    Zudem kann als zusätzliche Sicherheit vor dem Überschreiben einer Dublette eine zusätzliche Prüfung auf Unterschiede in MD5-Checksumme oder akustischem Fingerabruck durchgeführt werden. Ein versehentliches Überschreiben mit einer falschen Datei ist somit nahezu ausgeschlossen
  • Performance-Optimierungen beim Commit-Vorgang: Das Löschen von Dubletten geht nun schneller.
  • Schreibweise vereinheitlichen, Codepage-Konvertieren und Schreibweise bereinigen beachten den eingestellten Filter

 

Folgende Fehler wurden behoben:

  • "Der Listenindex überschreitet das Maximum" nach dem Navigieren durch Bilder behoben
  • Beim Löschen von Alben wurden zugehörige Metadaten nicht mit gelöscht
  • Manchmal blieben nach dem Committen leere Ordner stehen
  • Gelegentlich wurden Titel in den Papierkorb verschoben, dieser war aber anschließend leer. Erst nach Aktualiseren des Trackcounts der Alben oder eines Reorgs wurden diese wieder angezeigt.
  • Beim Drag&Drop Modus wurden initial die leeren Alben mit angezeigt
  • Fehlemeldung beim Verschieben von Titeln im Drag&Drop Vorschaumodus behoben.
  • ReplayGain für OGG-Dateien wurde nicht ausgeführt

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.
Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzbestimmungen.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.